Stadt & Land

Stade bei Nacht

Tapao Stade

Stade bei Nacht

29.05.2021

Da lockt es uns mal wieder bei einbrechender Dunkelheit raus und wir besuchen Stade bei Nacht. Die alte Hansestadt mit ihren geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern ist bei Tag wie bei Nacht immer eine Reise wert. Stade ist schon recht alt, denn archäologischen Funde datieren die ersten Siedlungen 650 n. Chr.. Noch bis ins 13. Jahrhundert war Stade eine der bedeutendsten Hansestädte zwischen Cuxhaven und Harburg. Kaum zu glauben an Hamburg wurde da noch nicht einmal gedacht.

Heute bleiben Stade, der Hansename sowie viele Fachwerkhäuser und ein ganz bestimmter Charme der Altstadt erhalten. Um so interessanter ist es, Stade auch mal bei Nacht zu besuchen. Hier an der Schwinge zwischen Wasser Ost und Wasser West gibt es viele Motive, die man bei Dunkelheit in Szene setzten kann. Auch der Stadthafen in Stade kann in er blauen Stunde mit bunten Spiegelungen im Wasser was hergeben. Vor Corona gab es den romantischen Nachtwächterrundgang. Vielleicht ist das auch bald wieder möglich.

Stade bei Nacht - Bungenstraße 2
Bungenstraße 2

Wasser West

Die Fachwerkhäuser auf dieser Seite der Schwinge gehe bis in 15. Jahrhundert zurück. Das Café im Goebehaus ist eine Empfehlung, denn Kaffee & Kuchen sind sehr lecker. Daneben steht gleich das Bürgermeister-Hintze-Haus. Eine prachtvolle Fassade ziert dieses spätmittelalterliches Kaufmannshaus. Weiter oben direkt an der Schwinge steht der Schwedenspeicher mit einem Museum. Hier kann man viel Wissenswertes über die Hansestadt Stade erfahren. Das Museum hat wieder geöffnet. Aber auch hier ist eine Terminbuchung für einen Besuch notwendig. Wasser West und Wasser Ost sind über die Hudebrücke am Fischmarkt verbunden. Die Hudebrücke wurde 2014 komplett saniert.

Hudebrücke Stade
Hudebrücke Stade

Wasser Ost

Auf dieser Seite der Schwinge sind die Fachwerkhäuser nicht ganz so alt, aber genauso attraktiv. Laternen zieren die Uferpromenade der Schwinge und kleine Restaurants laden zum Essen ein. Vielleicht zur Zeit noch etwas verhalten, denn für die Außengastronomie ist es immer noch recht frisch und die Innengastronomie öffnet erst in der nächsten Woche. Aber auch heute sind ein paar Nachtschwärmer unterwegs und lassen es sich bei Speis und Trank gut gehen. Der stark unterkühlte Mai bleibt seinen Temperaturen wohl bis zum Ende treu. Aber keiner von uns gibt die Hoffnung auf und so muss der Juni nun richten, was der Mai nicht geschafft hat.

Blick auf die Schwinge - Stade bei Nacht
Blick auf die Schwinge – Stade bei Nacht