Heide Landschaften

Heide Landschaften

Norddeutschlands Heide Landschaften

Die bekannteste Heide ist wohl die Lüneburger Heide in Niedersachsen. Eine einzigartige Natur Sehenswürdigkeit, die sich in jeder Jahreszeit reizvoll zeigt.

Ob nun im Frühjahr, wenn sich das zarte Grün der Birken zeigt, oder im Sommer bei Sonnenuntergang, oder wenn das Heidekraut voll in Blüte steht und einen satten Kontrast zu den Bäumen und sandigen Wegen bietet, oder wenn im Herbst die ersten Nebel aufziehen, oder gar im Winter wenn der Frost das abgeblühte Heidekraut verziert. Es ist immer ein Naturerlebnis der besonderen Art.

Fischbeker Heide

Sonnenuntergang Fischbeker Heide
Sonnenuntergang Fischbeker Heide am 31.07.2020

Bis zur Fischbeker Heide fahre ich 20 km und stehe dann mitten in dieser offenen Landschaftsform. Geprägt durch das Heidekraut und der weitläufigen Landschaft mit den Baumarten, wie Birken, Kiefern und Eichen.

Noch blüht die Heide nicht, man sagt dass, das Heidekraut vom 08.08. bis zum 09.09. blüht. Ganz zaghaft hier und da, sind schon ein paar Blüten zu sehen.

Kiefer mit Heidekraut Fischbeker Heide
Abendstimmung Fischbeker Heide

Die Fischbecker Heide erstreckt sich von Fischbek bis Neu Wulmstorf und somit für mich schnell erreichbar. Hier startet der Heidschnuckenweg, die erste Etappe von Fischbek nach Buchholz beträgt 26 km. Eine zu empfehlende Wanderstrecke. Was noch an der Fischbeker Heide interessant ist, ist das Plato des Segelflughafen.

Bei einem weiteren Besuch am 12.08.2020 steht das Heidekraut großflächig in voller Blüte. Ein traumhafter Anblick bietet sich jetzt so Mitte August. und läd zum Wandern in der Heide ein.

Lüneburger Heide

Panorama Lüneburger Heide
Panorama Lüneburger Heide

Hier sind wir zum zweiten mal in diesem Jahr. In der Zeit als der Komet Neowise für uns sichtbar war, haben wir den Wilseder Berg bestiegen. Leider hatten wir nicht das Glück den Kometen zusehen. Am 15.08.2020 haben wir dann wieder auf dem Parkplatz Niederhaverbeck geparkt und sind mit der Fotoausrüstung los gewandert.

Das Wetter traumhaft, 30° Grad und der Himmel blau mit ein paar dicken Kumuluswolken. Das Licht in den späten Nachmittagsstunden war weich und warm.

Die Lüneburger Heide blüht

Die Heidelandschaft um den Wilseder Berg ist schön hügelig und das Heidekraut blüht in den violetten Farben. Das blühende Heidekraut wird von zahlreichen Insekten besucht so dass das Summen nicht zu überhören war.

Ob nun Undeloh, Schneverdingen oder Ober- und Niederhaverbeck die Heidelandschaft ist überall sehr schön und einen Besuch wert.

Heideweg im Tister Bauernmoor

Aber auch das Tister Bauernmoor bietet einen Heideweg. Hier kann man viele Schmetterlinge im Heidekraut beobachten. Hängematten und Sitzgelegenheiten laden zum Pausieren ein.

Schorfheide

Die Schorfheide liegt im Norden Brandenburgs und wird auch als Große Heide bezeichnet. Die Schorfheide ist ein überwiegend geschlossenes Waldgebiet und erstreckt sich über das Barnimer Land, die Oberhavel und die Uckermark. Das ist das Land meiner Heimat und hat für mich eine besondere Bedeutung. Ich liebe die Kiefernwälder, die im Sommer einen herrlichen Duft abgeben. Diese Kieferwälder sind recht offen und mit wenig Unterholz also ideal zum Wandern und Radfahren.

Auch im Corona Jahr 2020 machen wir in der Uckermark Urlaub machen. Auf unserer Tour durch die Uckermark werden wir auch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin besuchen. Vielen weitere interessante Ausflugsziele habe ich in einer Tour bei Google Maps zusammen gestellt. Hier kommt der Link

Auch im Corona Jahr 2020 machen wir in der Uckermark Urlaub machen. Auf unserer Tour durch die Uckermark werden wir auch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin besuchen. Vielen weitere interessante Ausflugsziele habe ich in einer Tour bei Google Maps zusammen gestellt. Hier kommt der Link:

Ausflugsziele Schorfheide-Chorin

Die Schorfheide hatte schon immer eine große Bedeutung als Jagtgebiet. Hier jagten schon die preußischen Könige und zu DDR Zeiten die Politiker. In einer Anekdote meiner Kindheit, hieß es, das das Jagdwild für die Politiker der DDR oft an Bäumen gebunden war. So dass die Politiker einen Treffer landen konnten.

Silkebuche

Silkebuche
Silkebuche

Interessant ist die Kienhorst/ Köllnseen/Eichenheide. Hier besuchen wir die Silkebuche, ein Baum-Naturdenkmal. Die Rotbuche hat schon ein paar Jahrhunderte auf der Borke und ihr Alter wird so auf 250 bis 300 Jahre geschätzt. Der Weg zur Silkebuche ist schlecht ausgeschildert. Der Handyempfang geht gegen Null. Wir hatten uns leider nicht die Koordinaten notiert und konnte somit auch nicht mit dem Garmin GPS navigieren.

Aber letztendlich haben wir die Silkebuche gefunden. Leider steht sie nicht frei und somit ist es fast unmöglich ein gutes Foto zu machen. Vielleicht ist es gewollt, das dieser alte Baum nicht frei steht, um ihn ggf. vor Unwetter zu schützen. Der Baum ist über 20 m hoch und hat einen Umfang von 5,70m.

Durch eine Sage hat diese Buche ihren Namen Silke erhalten. Denn ein Förster hatte den 30. Geburtstag seiner Frau vergessen und wollte sich an dieser Buche erhängen. Im Wald traf der Förster ein Männlein, das ihm riet, die Buche seiner Frau zum Geburtstag zu schenken. Seit dem trägt die Buche den Namen “Silke”

Der Buchenwald Grumsin der Schorfheide ist einzigartig und gehört seit 2011 zum UNESCO Weltnaturerbe. Der 670 ha große Buchenwald kann sich messen mit der Serengeti in Tansania oder dem Grand Canyon in des USA. Hier sei noch erwähnt, das man unbedingt der Grumsiner Brennerei einen Besuch abstatten sollte.

Historische Sehenswürdigkeiten

Panorama Stolper Turm
Stolper Turm

Stolper Turm liegt auf der Anhöhe von Stolpe im Unteren Odertal und gehörte mal zur Burg Stolpe. Heute wird der Trum auch gern als Grützpott bezeichnet. Er hat einen Durchmesser von 18 m und ist das Überbleibsel einer Burganlage mit einer Ringmauer und dem typischen Torhaus.

Schlossruine Hohenlandin liegt in der Mark Landin. Die Schlossruine ist noch immer dem Verfall gewidmet. Oder finden sich Investoren, die den Verfall aufhalten können? Es wäre dem Schloss zu wünschen, das diese Pracht mal wieder im vollen Glanz den Ort überstrahlt.

Klosterruine Gramzow liegt in der Nähe des Haussees. Das Gründungsjahr der Stiftskirche lässt sich nur schätzen. Der Ort Gramzow wurde das erste mal 1168 erwähnt. Die dreischiffige Backsteinhalle wurde Mitte des 14. Jahrhunderts errichtet. Auch noch heute macht die Ruine mit ihre beeindruckenden Höhe was her.

Kloster Chorin

Panorama Kloster Chorin
Panorama Kloster Chorin

Kloster Chorin liegt zwischen Eberswalde und Angermünde. Die hohen Backsteinmauern des Zisterzienserkloster sind nicht zu übersehen. Malerisch liegt das Kloster umgeben von einem Park an einem See. Jedes Jahr halten wir hier an und genießen die Atmosphäre dieses Ortes. Der Choriner Musiksommer und die Funzel Führungen im Oktober sind ein beeindruckendes Erlebnis. Aber auch ohne Musik und Licht hat dieses Kloster eine erstaunliche Ausstrahlung.

Biorama-Projekt, ein historischer Wasserturm in Joachimsthal, im Barnimer Land. Dieser Turm bietet einen 360° Blick auf das Barnimer Land, bis weit in die Schorfheide hinein.

Askanierturm

Askaniertum am westlichen Ufer des Werbellinsees ist ein weiteres historisches Bauwerk in der Schorfheide. Es würde einem nicht wundern, wenn oben Rapunzel stehen würde. Denn dieser 12 m hohe Turm aus Feldsteinen diente als Kulisse für den gleichnamigen Märchenfilm. Der Askanierturm wurde 1879 eingeweiht. Die Bezeichnung Askanier weißt auf das sächsische Hochadelsgeschlecht hin.

Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst

Panorama Barnimer Land

Schiffshebewerk Niederfino auch wenn wir schon zum wiederholten male sind, kann man sich nicht genug satt sehen. In 60 Meter Höhe hat man einen fantastischen Ausblick auf das Barnimer Land. Von Der Ingenieurskunst mal ganz zu schweigen. Neben dem “alten” Schiffshebewerk Baujahr 1934, ist das neue schon fast fertig. Dieses soll 2021 in Betrieb genommen werden. Bis dahin wird das alte noch gute Dienste leisten und weithin Besucher anziehen. Die Besichtigung kostet 3 € und das Parken auch so viel. Das Ticket für die Besichtigung kann man sich bei der Information auf dem Parkplatz kaufen.

Das Boizenburger Land

Das Boizenburger Land liegt im Nordosten Brandenburgs und zeichnet sich durch seine Seelandschaft aus. Das Land ist hügelig und die kleinen Dörfer und Gemeinden laden zum Verweilen ein. Wir besuchten Boizenburg und waren fasziniert vom Schloss Boizenburg und dem umliegenden Wald.

Schloss Boizenburg
Schloss Boizenburg

Eine kulinarische Empfehlung von mir, ist der Marstall in Boizenburg. Der Marstall liegt unweit vom Schloss. Auf dem Parkplatz vor dem Marstall kann man das Auto kostenfrei parken und die Gegend erkunden und anschließend hier einkehren. Der Marstall bietet alles was das Herz begehrt. Eine Schaubäckerei lädt zu Kaffee und Kuchen ein. Für Naschkatzen bietet der Marstall eine Schokoladenmanufaktur. Aber auch ein gekühltes Bier und eine Bratwurst mit einem Brötchen aus der eigenen Bäckerei sind sehr lecker. Man kann sehr gut draußen sowie auch im Marstall sitzen. An heißen Sommertagen ist das selbstgemachte Eis eine angenehme Abkühlung.

Der Apollo Tempel oberhalb des Schloss Boizenburgs bietet einen tollen Blick auf die Rückseite des Schlosses. Hier wurde der Temple gerade für eine Hochzeit vorbereitet.

Auf dem Weg nach Boizenburg haben wir mal hier und dort angehalten und die Gegend fotografiert.

Die Uckermark bietet viel Sehenswertes und Erholung pur. Das fünfte Jahr in Folgen machten wir hier Urlaub und entdeckten immer wieder Neues und geniesten die Ruhe und Schönheit dieser Gegend. Wir freuen uns auf 2021.

error: Content is protected !!