DrohnenfotografieFeld & Flur

Schafe am Deich

Schafe am Deich

Schafe am Deich

25.04.2021

Eigentlich sind wir wieder mit den Drohnen unterwegs und auf der Suche nach Kirschbäumen die nicht überdacht sind. Die Schafe am Deich waren aber eine willkommene Abwechslung für diesen Beitrag.

Die Schafe am Deich gehören zum Frühlingsbild im Alten Land einfach dazu wie auch die Kirschblüte, die wir heute von oben fotografieren möchten.

Angemerkt an dieser Stelle sei, dass ich die Schafe mit der Kamera aufgenommen habe und nicht mit der Drohne. Das nicht nur, weil ich mich an einer Bundeswasserstraße befunden hätte, sondern weil ich die Schafe nicht stören wollte.

Wir sind wieder am Großen Brack, die Schafe am Deich sind dicht an der Borsteler Binnenelbe.

Hier am Großen Brack haben wir Kirschbäume ohne Überdachung gesichtet. Vielen Bauern haben ihre Kirschen eingehaust, um die Kirsche vor Regen und Hagel zu schützen. Denn schnell platzt die Kirsche, wenn sie solcher Witterung ausgesetzt ist. Aber in heißen Sommern wie in 2019, dem Jahrhundertsommer, wurde es der Kirsche zu heiß in der Einhausung. Es hat alles sein Für und Wider. Letztendlich muss so ein Bauernhof sein Geld damit verdienen.

Der Bestseller unter den Süßkirschen ist die Knupperkirsche. Sie ist prall voller Süße und hat viel Fruchtfleisch. Die Kirschernte läutet im Juli den Sommer ein und ich habe mich schon zum Fotografieren bei meinem Lieblingsbauern angekündigt.

Ab noch ist erst die Blüte da und die fleißigen Bienen haben die Verantwortung für die Bestäubung übernommen. Dann ist da noch das Wetter und das ist grundsätzlich zu kalt, zu nass, zu trocken oder gar zu heiß…..

Im Wasser am grünen Pumpenhäuschen tut sich was. Ich werde noch mal in zwei Wochen vorbei schauen und ggf. von einem weiteren Naturschauspiel berichten.

Aber weiter geht es mit den Kirschen. Hier im Alten Land gibt es die leckersten Süßkirschen. Das schreibe ich nicht nur, weil ich für meine Heimat Werbung machen möchte, nein weil sie wirklich lecker schmecken.

Rote Kirschen ess ich gern, schwarze noch viel lieber.

Kirschsorten gibt es einige und ein paar Sorten gibt es nur hier im Alten Land. Mit Sicherheit liegt das an den besonderen Standortverhältnissen. Eine Besonderheit ist der schwere Marschboden und das Klima, kühl und leicht feucht.

Es gibt auch noch auf den Streuobstwiesen historische Kirschsorten das ist gentechnisch gesehen die Zukunft der Kirschsorten in den nächsten Jahrzehnten. Somit hat das Alte Land einen lebendigen Kirsch-Gen-Speicher.