FotografieFototouren

Die skurrile Birke

Skurrile Birke

Die skurrile Birke

26.03.2021

Es ist Freitag und die Arbeitswoche ist fast geschafft. Für heute ist viel Sonne angesagt. So sieht es allerdings nicht aus, als ich vor 6 Uhr in Jork losfahre. Hier liegt noch ein leichter Nebel auf den Feldern und am Himmel hängt ein breites und kompaktes Wolkenband.

Das kann sich aber auch ganz schnell ändern und der Himmel ist blau, die Sonne kommt als oranger Feuerball daher. So geschehen, als ich bei der skurrilen Birke eintreffe. Letztes Wochenende war ich hier schon mal hier und habe aber diese Birke überhaupt nicht wahrgenommen. Mein Fokus lag auf einer Hecke und zwei Bäumen, sowie dem Winterweizen im März.

Heute aber sollte diese skurrile Birke meine volle Aufmerksamkeit erhalten. Von dem Wolkenband ist keine Spur mehr am Himmel zusehen. Gern hätte ich ein paar Wolken. Aber das Wetter und die Natur bestimmen hier und ich muss mich an die Situation anpassen.

Birke bei Sonnenaufgang

Vor drei Wochen hat der Sturm der Birke einen dicken Ast, welcher über den Weg ragte, abgebrochen. Somit sieht diese Birke aus verschiedenen Blickwinkeln etwas skurril aus. Die Birke werde ich wohl noch öfters besuchen, auch wenn sie weder zum Sonnenaufgang noch zum Sonnenuntergang eine gute Position einnimmt.

Birken Blickwinkel

Hier gibt es noch andere reizvolle Landschaftsdetails zu fotografieren. Warum nach Mallorca fliegen unser Land ist doch so schön. Ich genieße die Einsamkeit zwischen Wald und Feld. Weit weg von der Maskenpflicht, Abstandsregeln und Schnelltests.

Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!*

*Quelle: Osterspaziergang von Johann Wolfgang von Goethe